Hier entsteht eine kleine Sammlung an Verschreiberlings, die zustande kommen, wenn die Finger über die Tastatur fliegen. Viel Sapaß!  

 

Ein Schwächeanfall, der bis zum Kreislaufklaps ... Mal, schauen, wie ich den demnächst beschreibe ;-)   

 

Der Anblick seines weit geöffneten Mauls, das festgesaut am Innenglasch ... ich finde Wälze sind im Grunde ganz nette Tierchen. * 

In Gedanken vertieft, schlürfte sie aus ihren Sandalen ... Was will man machen, wenn es weit und breit kein Behältnis  gibt? 

... im Blinden zu stochern.  Allemal besser als im Trüben zu fischen ;-)  

... knallte sein Gegenüber den Bierhupen auf den Tisch.  Wer die Marktlücke für sich entdecken möchte, nur zu. Ich glaube Bierhupen gibts noch nicht. ;-)   

 

Gregor lag leichenblass und mit geschlossenen Augen neben Alec, der triefend nass neben ihm saß.  Langsam wird es eng, wo doch Gregor neben Alec liegt und der neben ihm sitzt ... und überhaupt sitzen sie alle zusammen. 

 

... mit dunkelblauer Darmastüberwurf und farblich passenden Kissen.  Ja, hüstel, ein Darm hat dort eigentlich nichts zu suchen ... 

... bevor sie in die Gasse hineinmontiert worden war ... meine arme Protagonistin steckt fest, dabei wollte ich sie nur liebevoll manövrieren. ***  

 

... blubberte sie vor sich hin.  Okay, wenn sie unter Wasser wäre, würde es perfekt passen, so muss ich es leider in plappern umwandeln ;-)  

 

Um sich vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, achtete sie normalerweise darauf, sich großzügig mit einem Blogger einzureiben.  Ich wollte ja schnell mit Sun-Blocker ersetzen, da war es schon zu spät. Der Blogger war hinüber ...  

 

Nicht alles hatte sich in ihrem Leben verändert, es gab Konstanze, eine davon stand neben ihr. Dieses Mädel hält nix von einer Konstante. Ich muss mir eine andere suchen gehen  ... grrrr 

 

der plötzlich zufrieden würkte  ... glücklicherweise mit k und nicht mit g geschrieben, sonst wäre es wirklich sehr eindeutig ;-) 

 

Wir haben uns vor den Ferien angefreunter  Liebe Leser, ihr dürft euch mit mich auch außerhalb der Ferienzeit auf Facebook anfreunten ;-) 

 

Ein Haufen junger Männer  hüstel, anstelle von Ausscheidung vielleicht doch lieber, eine Gruppe junger Männer... 

 

Ein ausgekochtes Weichei ... Jaaaa, okay, ohne Worte.  

in einer halben Stunde werd ich abgfeholt, Von einer Fee abgeholt? Yeah, schick sie bitte bei mir vorbei*** 

 

Weihnqchtsmusi Ja, ich mag Weihnachtsmusik, aber ich nenne meine Muse auf keinen Fall Musi, oder Muserer solange ich mir nicht sicher bin, ob männlich oder weiblich ;-)

 

Monoman Ja, den gibts ab jetzt!!!  Zuvor gab es nur Mannomann, aber der ist mir zu langweilig geworden. *

 

Knofpleiste  Was bitte schön, möchte mir meine Muse nur damit sagen?

 

Nachtischschlampe Über dieses Wort war meine Protagonistin not amused !

 

Verpaufen Die Frage ist nur, wer will es kaufen?

 

einsaulen  Es hat, zumindest entfernt,  etwas mit einem Tier zu tun, auch wenn ich das nicht meinte. 

 

Sie hielt ihre Neugier im Zaun.  Na super, jetzt muss ich sie mühselig rauspullen, damit es weitergehen kann ... 

 

Apportlaus  Läuse, die eine Toilette benutzen, haben auf jeden Fall einen Applaus verdient.  

 

eGlpcklicherweise  Mit etwas Phantasy, glücklicherweise durchaus lesbar. ;-) 

 

In die Hände speit Okay, das ist jetzt eklig, aber was, wenn sich das Ganze ansonsten auf dem Flokati abspielen würde? 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sandra Florean (Samstag, 12 März 2016 10:29)

    Hihi, sowas ist immer wieder total lustig.
    Schöne Zusammenstellung :D

    Viele Grüße
    Sandra

  • #2

    Liane Mars (Samstag, 12 März 2016 10:41)

    Die Autokorrekturfunktion ist auch immer schön erfrischend und für Lacher gut. Meine beste Nummer war "Beschützerinstinkt". Der Vorschlag von Word: "Beschützerin stinkt".
    Viele Grüße, Liane

  • #3

    Denise Träbing (Samstag, 12 März 2016)

    Gute Idee,
    ist immer wieder schön ...
    Liebe Grüße
    Denise



Was passiert eigentlich, wenn eine Autorin gestört wird? (Egal durch wen und was) ;-) 

 

Wenn du mich noch einmal beim Schreiben störst, setz ich dich im Garten aus. (mein Standardsatz )

Ich liebe dich Hund, aber wann lernst du endlich, die Bürotür leise hinter dir zu schließen?

Einen Moment noch, schieb die Pizza ruhig schon in den Backofen. Wie, die war schon drin und ist jetzt ungenießbar?

Kann sich mal jemand um die Katzen und den Hund kümmern, bevor sie mein Büro Links machen?  

Fünf Minuten, gib mir nur noch mickrige fünf Minuten  ... 

Du willst doch, dass ich einen Bestseller schreibe, dann beschäftige auch die Kinder ;-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0